Zahlen steigen weiter an: Sechs neue Todesfälle in Bayern durch Coronavirus

München - Sechs weitere Menschen sind in Bayern nach Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. 

Auch weltweit sterben immer mehr Menschen an den Folgen des Virus. (Symbolbild)
Auch weltweit sterben immer mehr Menschen an den Folgen des Virus. (Symbolbild)  © Cristobal Escobar/Agencia Uno/dpa

Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München am Donnerstag mitteilte, handelt es sich nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) um eine 69-Jährige aus dem Landkreis Oberallgäu, eine 86-Jährige aus dem Landkreis Traunstein, einen 80-Jährigen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, einen 99-Jährigen aus Würzburg sowie eine 80-Jährige und einen 87-Jährigen aus dem Landkreis Freising. 

Damit gibt es in Bayern derzeit insgesamt 13 Coronavirus-Todesfälle.

Wie das LGL auf seiner Internetseite veröffentlicht, sind im Freistaat bislang mindestens 2282 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. 

Darin eingerechnet sind unter anderem die ersten 14 Infizierten, die mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe Münchens in Zusammenhang standen.

Alle Infos und Entwicklungen im +++ Coronavirus-Liveticker +++ und für den Freistaat im +++ Coronavirus Bayern-Ticker +++

Die Ärzte können in Deutschland und dem Rest der Welt viele Patienten leider nicht retten. (Symbolbild)
Die Ärzte können in Deutschland und dem Rest der Welt viele Patienten leider nicht retten. (Symbolbild)  © -/XinHua/dpa

Titelfoto: -/XinHua/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0