Junger Mann verliert plötzlich Kontrolle über Auto: Jede Hilfe kommt zu spät

Siegsdorf - Ein junger Mann hat im Freistaat sein Leben verloren: Auf der Staatsstraße 2098 zwischen Höplfing und Eisenärzt ist es in Bayern zu einem schrecklichen Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen.

Auf der Staatsstraße 2098 zwischen Höplfing und Eisenärzt ist es in Bayern zu einem Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen. (Symbolbild)
Auf der Staatsstraße 2098 zwischen Höplfing und Eisenärzt ist es in Bayern zu einem Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der 23 Jahre alte Mann aus Siegsdorf am Vortag gegen 21 Uhr mit seinem Auto gerade auf der Staatsstraße unterwegs, als er aus bislang noch unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Durch die enorme Wucht des verheerenden Aufpralls schleuderte das Auto nach der Kollision mit dem Baum über die Gleise der Bahnstrecke zwischen Traunstein und Ruhpolding.

Die alarmierten Rettungskräfte konnte für den Fahrer nichts mehr tun, jede Hilfe kam letztlich zu spät. Der Autofahrer verstarb noch an der Stelle des Unfalls, sein Fahrzeug wurde erheblich beschädigt.

Für die Dauer der Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten mussten die Staatsstraße sowie die Bahnstrecke für den Verkehr gesperrt werden.

Die zuständigen Feuerwehren aus Eisenärzt und Siegsdorf waren vor Ort. Die Helfer sicherten die Unfallstelle ab und regelten zudem den Verkehr. Darüber hinaus leuchteten sie auch die Unfallstelle aus und stellten den Brandschutz sicher.

Zur Klärung des Hergangs sowie der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachten angeordnet.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0