Verkauft: Das "Traumschiff" wechselt den Besitzer und der will es komplett umbauen

München - Es ist eine Kult-Sendung im deutschen Fernsehen: "Das Traumschiff". Seit 1981 schippert es von Küste zu Küste - und auf den TV-Bildschirmen.

Das Motorschiff "Berlin" soll zu einer "Megayacht" umgebaut werden. (Archiv)
Das Motorschiff "Berlin" soll zu einer "Megayacht" umgebaut werden. (Archiv)  © Verena Wolff/dpa-tmn/dpa

Dabei haben sich in den fast 40 Jahren nicht nur die Schauspieler der ZDF-Serie geändert, auch die Schiffe selbst waren immer wieder andere.

21 Folgen lang war das Kreuzfahrtschiff "MS Berlin" die Kulisse der Handlungen. Von 1986 bis 1998 war die "Berlin" also im Auftrag der TV-Unterhaltung im Einsatz.

Danach war das Vier-Sterne-plus-Kreuzfahrtschiff für ganz gewöhnliche Passagiere im Einsatz und war zuletzt unter anderem in der Karibik, im Mittelmeer sowie in der Nord- und Ostsee auf Tour. Bis jetzt. 

Denn nun wurde bekannt: Das ehemalige "Traumschiff" wechselt seinen Besitzer. Außerdem bekommt es eine optische Überarbeitung.

Die zu "Royalton Investment" gehörende "Dreamliner Cruises" übernimmt ab sofort das Schiff und baut es zu einer "Megayacht" um. Das erklärte der bisherige Eigner "FTI Cruises" aus München am Dienstag. Damit endet die Ära als klassisches Kreuzfahrtschiff.

Aus der einstigen TV-Kulisse wird "eine moderne, luxuriöse Megayacht". Der Chef von Dreamliner Cruises, Clayton Andreson, begründete das Vorhaben entsprechend: "Die MS Berlin passt aufgrund ihrer Größe perfekt in unsere Vision, Luxusyachtkreuzfahrten anzubieten."

Titelfoto: Verena Wolff/dpa-tmn/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0