Brutaler Raubüberfall wegen einer Uhr: Opfer notoperiert, Polizei sucht Zeugen

Fürth - In der Fürther Südstadt ist ein 38-Jähriger Opfer eines brutalen Überfalls geworden.

Die Polizei hofft darauf, dass sich mögliche Zeugen melden werden. (Symbolbild)
Die Polizei hofft darauf, dass sich mögliche Zeugen melden werden. (Symbolbild)  © Arne Dedert/dpa

In der Nacht auf Freitag saß der Mann in der Amalienstraße, Ecke Winklerstraße auf einer Bank.

Gegen 0.45 Uhr wurde er dann unvermittelt von zwei Männern angegriffen und geschlagen. Unter anderem wurde ihm dabei mit dem Fuß ins Gesicht getreten.

"Die beiden Täter rissen ihm die Uhr vom Handgelenk und raubten seine mitgeführten Wertgegenstände", teilte die Polizei mit.

Elterntaxi mit deutlich über 2 Promille: Polizei greift bei Schulweg-Kontrolle zu
Bayern Elterntaxi mit deutlich über 2 Promille: Polizei greift bei Schulweg-Kontrolle zu

Durch die Attacken wurde der 38-Jährige derart schwer verletzt, dass man ihn im Krankenhaus notoperieren musste. Bleibende Schäden können nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. "Eine Beschreibung der Männer ist nicht möglich", heißt es in einer Mitteilung.

Personen, die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 zu melden.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Bayern: