Folgenschwere Kettenreaktion auf der A6: Neun Menschen verletzt

Nürnberg - Bei Unfällen auf der A6 im Landkreis Ansbach sind am Samstag elf Menschen verletzt worden. 

Vom Lkw gerammt: Zahlreiche Unfälle sorgten auf der A6 am Samstag für mehrere Rettungseinsätze.
Vom Lkw gerammt: Zahlreiche Unfälle sorgten auf der A6 am Samstag für mehrere Rettungseinsätze.  © NEWS5 / Bauernfeind

Insgesamt waren sechs Fahrzeuge an den Unfällen in Richtung Nürnberg beteiligt, wie die Polizei mitteilte. 

Zunächst war am frühen Abend ein Lastwagen zwischen Lichtenau und Neuendettelsau auf ein Auto mit Anhänger aufgefahren. 

Die beiden Autoinsassen wurden leicht verletzt, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Wegen dieses Unfalls kam es zu einem Stau von mehreren Kilometern Länge.

Am Ende dieses Staus - zwischen den Anschlussstellen Ansbach und Lichtenau - kam es knapp zwei Stunden nach dem ersten Unfall zu einem weiteren Crash. 

Ein Auto fuhr aus bislang unbekannter Ursache in das Stauende hinein und schob drei weitere Fahrzeuge aufeinander - darunter auch einen Bus.

Neun Menschen wurden bei diesem Kettenunfall verletzt, zwei davon schwer. Die 37 Menschen in dem Bus blieben unverletzt.

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0