Mercedes rast frontal in Linienbus: Fahrer und Fahrgäste verletzt!

Unterhaching - Zu einem dramatischen Unfall kam es am Sonntag im Landkreis München, als ein Mercedes in einen Bus raste.

Vermutlich war ein epileptischer Schock Grund für den Unfall.
Vermutlich war ein epileptischer Schock Grund für den Unfall.  © dedinag/Marc Müller

Nach TAG24-Informationen soll die Polizei vor Ort von einem epileptischen Schock des Autofahrers gesprochen haben.

Aufgrund dieses medizinischen Vorfalles soll der Mann frontal gegen den Bus gefahren sein.

Ersthelfer am Unfallort in der Münchner Straße haben bisherigen Erkenntnissen zufolge den Unfallfahrer reanimieren müssen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mann will nur helfen und wird betrogen: Polizei sucht nach Täter
Bayern Mann will nur helfen und wird betrogen: Polizei sucht nach Täter

Die Polizei versucht nun, den genauen Unfallhergang ermitteln.

Sechs weitere Personen, die sich zum Zeitpunkt den Unfalls im Bus befanden, wurden leicht verletzt.

Update, 11.41 Uhr: Polizei nennt Details zum Unfall mit Linienbus in Unterhaching

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Unfall am Sonntag gegen 14 Uhr. 

Ersten Ermittlungen zufolge geriet der 31-jährige Mercedes-Fahrer aufgrund einer "akuten Erkrankung" auf die Gegenfahrbahn und krachte in den Linienbus, an dessen Steuer ein 52-Jähriger saß.

Der 31-Jährige wurde schwer verletzt. 

Des Weiteren wurden mehrere Fahrgäste verletzt. Fünf mussten ambulant im Krankenhaus versorgt werden. Eine 77-Jährige aus dem Landkreis München verletzte sich schwerer und musste stationär im Krankenhaus bleiben.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.

Titelfoto: dedinag/Marc Müller

Mehr zum Thema Bayern: