Unwetter in Bayern: Feuerwehr und Polizei im Dauereinsatz

Neukirchen - Unwetter in Bayern haben der Polizei und Feuerwehr am Pfingstsonntag zahlreiche Einsätze beschwert. Vor allem Niederbayern traf es hart.

In Neumarkt-Sankt Veit pumpt die Feuerwehr Wasser von einer überfluteten Straße.
In Neumarkt-Sankt Veit pumpt die Feuerwehr Wasser von einer überfluteten Straße.  © Andre März/dpa

Bei Neukirchen sei vor einem Wald ein Baum auf ein Auto gestürzt, teilte die Polizei am frühen Montagmorgen mit.

Auch auf der Bundesstraße 388 nahe Velden (Landkreis Landshut) fiel ein Baum auf ein fahrendes Auto. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Ingesamt zählte die Polizei 94 umgestürzte Bäume, 12 umgestürzte Zäune und 25 Überflutungen von Kellern und Straßen in der Region.

Amtspflicht-Verletzung: Bayern soll zweistelligen Millionenbetrag für Wurst zahlen
Bayern Amtspflicht-Verletzung: Bayern soll zweistelligen Millionenbetrag für Wurst zahlen

In Pilsting (Landkreis Dingolfing-Landau) musste wegen eines Gewitters ein Bierzelt mit rund 2500 Besuchern geräumt und die Veranstaltung beendet werden.

Insgesamt gab es nach Polizeiangaben zwischen 18.20 und 23.00 Uhr 156 wetterbedingte Einsätzen.

Titelfoto: Andre März/dpa

Mehr zum Thema Bayern: