Verbotene Falle! Biber wird so schwer verletzt, dass er von seinem Leid erlöst werden muss

Kümmersbruck - Der Kleine hatte keine Chance: Ein Biber ist in der Oberpfalz in Bayern in eine Falle geraten und hat sich so schwer verletzt, dass er getötet werden musste.

Ein Biber ist im Freistaat Bayern in eine verbotene Falle geraten und hat sich so schwer verletzt, dass er getötet werden musste. (Symbolbild)
Ein Biber ist im Freistaat Bayern in eine verbotene Falle geraten und hat sich so schwer verletzt, dass er getötet werden musste. (Symbolbild)  © Felix Heyder/dpa

Ein bisher unbekannter Täter hatte am Rande eines Gewässers in Kümmersbruck im Landkreis Amberg-Sulzbach eine verbotene Schlagfalle aufgestellt, teilte die zuständige Polizei am Montag mit. 

Am Samstagabend bemerkte eine Anwohnerin, dass ein Biber darin gefangen war - und alarmierte unmittelbar nach dem Fund Polizei und Feuerwehr

Nach Angaben eines Polizeisprechers war das kleine Tier dermaßen schwer verletzt, dass der Biberbeauftragte des Landkreises es töten musste, um es von seinem schrecklichen Leid zu erlösen.

Die Ermittlungen der Beamten dauern an.

Titelfoto: Felix Heyder/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0