"Kollegen sind teilweise 170 gefahren": Wilde Verfolgungsjagd durch Oberbayern

Oberhausen - Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Autofahrer mit mehr als 100 Stundenkilometern durch den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gerast.

Die Polizei lieferte sich in Oberbayern eine Verfolgungsjagd. (Symbolbild)
Die Polizei lieferte sich in Oberbayern eine Verfolgungsjagd. (Symbolbild)  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Wie schnell der Mann gefahren ist, könne man nicht genau sagen, teilte ein Sprecher der Polizei am Dienstag mit. "Aber unsere Kollegen sind teilweise 170 Stundenkilometer gefahren", sagte er.

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit habe man die Verfolgung abgebrochen, hieß es weiter.

Der 21-Jährige wurde schließlich in der Nacht auf Montag angetroffen, als er bei sich zu Hause ankam.

Als er die Beamten bemerkte, raste er durch Oberhausen, wo er letztlich angehalten wurde.

Warum der Mann davonfuhr, war unklar. Laut Polizei war er nicht betrunken, ob er einen triftigen Grund hatte, um das Haus zu verlassen, wird noch geprüft.

Unabhängig davon erwarten ihn diverse Anzeigen.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0