Bayern öffnet Theater, Fitnessstudios und Stadien unter freiem Himmel

München - Die Menschen in Bayern können bald wieder ins Theater und ins Sportstadion gehen - zumindest unter freiem Himmel.

Fußball mit Fans? Bei einer Inzidenz unter 100 sollen bald wenigstens bis zu 250 Zuschauer ins Stadion dürfen. (Symbolbild)
Fußball mit Fans? Bei einer Inzidenz unter 100 sollen bald wenigstens bis zu 250 Zuschauer ins Stadion dürfen. (Symbolbild)  © 123rf/Mikkel

Das Kabinett machte am Dienstag den Weg frei für Theater- und Kinovorführungen im Freien von diesem Freitag an, die unter Einhaltung von Hygienevorschriften und einer Sieben-Tage-Inzidenz von weniger als 100 in der jeweiligen Region vor bis zu 250 Zuschauern gespielt werden dürfen.

Bei einer stabilen Inzidenz unter 50 entfällt die sonst obligatorische Testpflicht, beschloss der Ministerrat in seiner Sitzung am Dienstag in München.

Die gleiche Zuschauerregelung gelte für Sportveranstaltungen in Freiluftstadien, sagte Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU). Fitnessstudios dürften bei einer Inzidenz von unter 100 ebenso wieder öffnen. Die Besucher müssen aber - mit Ausnahme der Sporttreibenden selbst - FFP-2-Masken tragen und einen negativen Test vorlegen.

Christkindlesmarkt ohne viel Gedränge? So soll das möglich werden
Bayern Christkindlesmarkt ohne viel Gedränge? So soll das möglich werden

Amateurensembles dürfen ab Freitag zumindest zum Proben wieder zusammenkommen. Auch Freibäder dürfen öffnen, allerdings entsprechend ihres Platzangebotes nur eine begrenzte Zahl von Besuchern einlassen.

Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist neben einer Terminbuchung ein negativer Corona-Test notwendig, bei einer Inzidenz unter 50 entfällt die Testpflicht auch in diesem Fall.

Titelfoto: 123rf/Mikkel

Mehr zum Thema Bayern: