"Sophie Scholl und die Weiße Rose": Ausstellung startet in München

München - Die Weiße Rose Stiftung in München hat eine Wanderausstellung über Sophie Scholl und ihren Widerstand gegen die Nationalsozialisten konzipiert.

Die Widerstandskämpferin Sophie Scholl (†21) wäre am 9. Mai 100 Jahre alt geworden. (Archiv)
Die Widerstandskämpferin Sophie Scholl (†21) wäre am 9. Mai 100 Jahre alt geworden. (Archiv)  © -/dpa

Die Schau zeige die Biografie einer jungen Frau, die zunächst vom damaligen Zeitgeist geprägt war, sich dann aber radikal davon abgewandt habe, teilte der Verein am Mittwoch in München mit.

Scholl wäre am 9. Mai 100 Jahre alt geworden.

"Sophie Scholl und die Weiße Rose" umfasst 14 Banner mit Erklärtexten, Zitaten und Fotos und richtet sich unter anderem an Schulen.

Die Studentin gehörte zu einem Kreis von Gleichgesinnten und Freunden, die mit Flugblättern gegen das Nazi-Regime opponierten. Im Februar 1943 wurden sie und andere Mitglieder der "Weißen Rose" in München deshalb zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Für Empörung hatte deshalb auch im vergangenen Herbst eine junge Frau gesorgt, die sich während einer Demonstration von Gegnern der Coronamaßnahmen in Hannover mit Scholl verglichen hatte.

"Ich fühle mich wie Sophie Scholl, da ich seit Monaten aktiv im Widerstand bin, Reden halte, auf Demos gehe, Flyer verteile und auch seit gestern Versammlungen anmelde."

Die Ausstellung ist Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen rund um den 100. Geburtstag Scholls.

Erste Station ist das Studentenwohnheim Geschwister Scholl in München, dann geht es weiter nach Ulm und Nordrhein-Westfalen.

Titelfoto: -/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0