Sonnige 31 Grad in Bayern. Doch Starkregen, Hagel und Sturmböen vermiesen die Laune

München – Der Juli startet mit viel Sonne - mit einer südwestlichen Strömung gelangt zunehmend wärmere und feuchtere Luft nach Bayern. 

Sonne über dem Freistaat. Doch bereits ab Nachmittag könnte sich das Bild wandeln. (Symbolbild)
Sonne über dem Freistaat. Doch bereits ab Nachmittag könnte sich das Bild wandeln. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mit bis zu 31 Grad in Regensburg dürfte am Mittwochnachmittag der Spitzenwert erreicht sein, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in München mitteilte. 

Im übrigen Bayern pendeln die Temperaturen voraussichtlich zwischen 26 Grad in Oberfranken und 29 Grad in Unter- und Mittelfranken, der Oberpfalz und Schwaben.

Schon am Mittwochnachmittag kann es laut DWD an den Alpen zu einzelnen Gewittern mit starkem Regen und stürmischen Böen kommen, ab dem Abend dann auch im Alpenvorland sowie in Franken. 

Vor allem im südlichen Bayern könnte es vereinzelt Unwetter mit heftigem Starkregen, schweren Sturmböen und Hagel geben.

Diese vereinzelten Tendenzen hin zu weniger Sonne soll am Donnerstag eine Kaltfront von Nordwesten kommend verstärken: Der DWD erwartet Wolken und vor allem im südlichen und östlichen Bayern Regen sowie Gewitter bei Temperaturen zwischen 22 Grad in Hof und 26 Grad in Regensburg.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0