In Fotofalle getappt: Wolf im Landkreis Eichstätt fotografiert

Eichstätt - Ein Wolf ist im Landkreis Eichstätt in eine Fotofalle getappt. 

Im Landkreis Eichstätt tappte dieser Wolf in eine Fotofalle.
Im Landkreis Eichstätt tappte dieser Wolf in eine Fotofalle.  © Landesamt für Umwelt/dpa

Das Tier sei im Saupark, einem Waldgebiet südwestlich von Eichstätt, fotografiert und später eindeutig als Wolf identifiziert worden, sagte eine Sprecherin des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) am Mittwoch. 

Behörden und Nutztierhalter seien bereits informiert worden. Zunächst hatte der Bayerische Rundfunk über die Sichtung am Donnerstag berichtet.

Diese sei "nicht ungewöhnlich", sagte die LfU-Sprecherin. Jungtiere könnten in einer Nacht 60 Kilometer und mehr zurücklegen: "Es gibt eigentlich keinen Ort in Bayern, an dem kein Wolf durchziehen könnte." 

Inzwischen gebe es im Freistaat fünf standorttreue Populationen: im Nationalpark Bayerischer Wald, im Veldensteiner Forst in Oberfranken, in der Rhön in Unterfranken, auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr und jüngst im Manteler Forst in der Oberpfalz. 

Dort wurde Ende Mai eine Wölfin mit deutlich sichtbarem Gesäuge fotografiert - ein Zeichen für Nachwuchs.

Titelfoto: Landesamt für Umwelt/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0