Opa wird von Zug erfasst, Enkeltochter muss alles mit ansehen

Matting - Am Sonntagnachmittag wurde ein 79-jähriger Radfahrer - beim Versuch ein Bahngleis zu überqueren - in der Gemeinde Pentling tödlich verletzt.

Der 79-Jährige wurde von dem Zug erfasst und mehrere Meter mitgeschleift.
Der 79-Jährige wurde von dem Zug erfasst und mehrere Meter mitgeschleift.  © Alexander Auer

An der Bahnstrecke Regensburg–Ingolstadt fuhr der Mann aus Sinzing kommend gegen 14 Uhr in Matting über die Gleise. 

Ein anderer Radfahrer hatte noch versucht, den Senior zu warnen.

Der Zug, der in Richtung Ingolstadt unterwegs war, erfasste den Mann und verletzte ihn dabei tödlich. 

Nach TAG24-Informationen war der Mann zusammen mit seiner Enkeltochter unterwegs. Diese konnte noch rechtzeitig bremsen, musste dann aber hautnah miterleben, wie ihr Opa mehrere Meter vom Zug mitgeschleift wurde.

"Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Verunglückte weder das akustische Warnsignal noch die Blinklichter wahrgenommen hat", heißt es von Seiten der Polizei

Die Kripo des zuständigen Landkreises in Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Die Bahnstrecke war bis etwa 17 Uhr gesperrt.

Erst am Tag zuvor wurde ein 82-Jähriger im Landkreis Eichstätt von einem ICE erfasst und getötet (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Alexander Auer

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0