18-Jähriger niedergestochen und lebensgefährlich verletzt

Hannover - Bei einer Auseinandersetzung von zwei Gruppen in Hannover ist ein 18-Jähriger mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Später konnten Männer, auf die die Zeugenbeschreibung passte, festgenommen werden. (Symbolbild)
Später konnten Männer, auf die die Zeugenbeschreibung passte, festgenommen werden. (Symbolbild)  © David Inderlied/dpa

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll in der Nacht auf Samstag, gegen 0.20 Uhr, zwischen der Gruppe des niedergestochenen Mannes und einer Gruppe von fünf Männern ein Streit auf dem Kröpcke nahe dem Opernplatz in der Innenstadt ausgebrochen sein.

Eine Person aus der Fünfergruppe zog während der anschließenden Prügelei ein Messer und stach dem 18 Jahre alten Mann in den Oberkörper, wie die Polizei unter Berufung auf Zeugenaussagen berichtete.

Die fünf Männer flüchteten anschließend.

Autofahrer aufgepasst! A7 übers Wochenende in Richtung Hamburg gesperrt
Niedersachsen Autofahrer aufgepasst! A7 übers Wochenende in Richtung Hamburg gesperrt

Später konnten Männer, auf die die Zeugenbeschreibung passte, festgenommen werden.

Der 18-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, nach Angaben der Polizei schwebte er zeitweise in Lebensgefahr.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: