28-Jähriger fährt mit Schrottkarre durch die Gegend: Mercedes hätte brennen können

Hannover - Polizeibeamte haben am Mittwoch einen 28-Jährigen in Hannover-Misburg angehalten, weil sein Auto durch eine laute Abgasanlage auffiel.

Das Fahrzeug wies bei der Kontrolle erhebliche Mängel auf.
Das Fahrzeug wies bei der Kontrolle erhebliche Mängel auf.  © Polizeidirektion Hannover

Der junge Mann war gegen 14.20 Uhr mit seinem Mercedes-Benz E 500 auf der Hannoverschen Straße in Misburg unterwegs, als die Polizei ihn anhielt.

Bei einer genaueren Kontrolle stellte die Polizei fest, dass beide Endschalldämpfer des Mercedes AMG fehlten und durch einfache Rohre ersetzt worden waren. Erhebliche Mängel hatten auch die Reifen des Fahrzeugs.

Zudem war der Rahmen vollständig durchgerostet und die Bremsleitungen zerfressen, wie eine darauf folgende Untersuchung beim TÜV ergab.

Doch das war noch längst nicht alles: Der Motor war undicht und wegen des extremen Ölverlustes bestand sogar Brandgefahr!

Der 28-Jährige musste sein Wagen sofort auf dem Parkplatz stehen lassen, bis die Zulassungsstelle entschieden hatte, ob der Mercedes endgültig stillgelegt werden soll.

Die Polizei leitete gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Führens eines mangelhaften Fahrzeugs unter wesentlicher Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit ein.

Titelfoto: Polizeidirektion Hannover

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0