Älteste Holzkirche Deutschlands erhält neue Orgel mit 5643 Pfeifen

Clausthal-Zellerfeld - Vor rund drei Jahren tönte das letzte Mal eine fest eingebaute Orgel in der ältesten Holzkirche Deutschlands in Clausthal-Zellerfeld. Seit Monaten wird ein neues Instrument eingebaut. Nun ist ein Ende der Arbeiten in Sicht.

Die neue Orgel erhält rund 2000 Pfeifen mehr als das Vorgänger-Modell.
Die neue Orgel erhält rund 2000 Pfeifen mehr als das Vorgänger-Modell.  © Swen Pförtner/dpa

Die älteste Holzkirche Deutschlands erhält eine neue Orgel. Weil das alte Instrument marode war, wird in der Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal-Zellerfeld (Landkreis Goslar) seit Pfingsten die neue Orgel eingebaut, wie die Vorsitzende des Kirchenvorstandes Dorothee Austen mitteilte. Am ersten Advent soll sie eingeweiht werden.

Die 380 Jahre alte Kirche wurde ab 2018 mehrere Jahre saniert. In diesem Zuge wurde auch die bisherige Orgel im Jahr 2019 ausgebaut und nach Slowenien verkauft.

Teile des alten Instruments seien marode, zudem sei die Orgel nicht "kräftig genug für die Akustik in der Marktkirche" gewesen.

Spaziergänger entdecken Toten im Lienekanal
Niedersachsen Spaziergänger entdecken Toten im Lienekanal

Die neue Orgel hat 5643 Pfeifen und damit rund 2000 mehr als die Vorgängerin. "Sie ist sehr viel näher am Original", erklärte Kirchenvorständin Austen. Das sei eine Orgel aus der Barockzeit im Jahr 1758 gewesen.

Wegen der teilweise parallelen Sanierung der Kirche sei der Einbau der Orgel in der engen Kirche anspruchsvoll gewesen, sagte Austen. Bis zur Einweihung müssen noch die letzten Pfeifen der in Luzern in der Schweiz gefertigten Orgel eingebaut werden.

Anschließend müsse das große Instrument noch gestimmt werden.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: