Versuchte Tötung in Bad Zwischenahn: Hand überführt mutmaßlichen Täter

Bad Zwischenahn - Nach der versuchten Tötung einer 33 Jahre alten Frau in ihrem Haus in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa

Der 40-Jährige sei über DNA-Spuren am Tatort identifiziert worden, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag mit.

Wie von den Ermittlern vermutet, hatte er an einer Hand eine frische Verletzung. Der Mann sollte dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu seiner Motivlage machte er zunächst keine Angaben.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde die Frau von einem ihr unbekannten Mann angegriffen und verletzt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann die Frau töten wollte. Sie wehrte sich und verletzte den Angreifer dabei an der Hand - wahrscheinlich erlitt er eine blutende Wunde.

Daraufhin floh der Täter, die Frau rief den Notruf und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0