Künstler geben "Ballonkonzert" mit wichtiger Botschaft

Cloppenburg - Um auf die schwierige Situation von Künstlern während der Corona-Pandemie hinzuweisen, sind drei Musiker am Dienstag über Cloppenburg in die Luft gegangen.

Die Band "Crackerjacks" fährt mit dem Heißluftballon über Cloppenburg und gibt dabei ein Ballonkonzert.
Die Band "Crackerjacks" fährt mit dem Heißluftballon über Cloppenburg und gibt dabei ein Ballonkonzert.  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Am Abend fuhren sie mit einem Heißluftballon über die Kreisstadt und gaben ein Konzert in rund 300 Metern Höhe. 

An dem Korb hingen große Lautsprecher, um die Stadt von oben mit der Musik der Partyband "Crackerjacks" zu beschallen. Ein unter dem Korb hängendes Aggregat sollte für den notwendigen Strom sorgen. "Wir verkabeln uns in dem Korb genauso, als ob wir einen ganz normalen Auftritt spielen würden", sagte Bandchef Chris Bruns.

Die Band besteht aus drei Mitgliedern, neben Sänger und Gitarrist Bruns sind noch Sängerin Jessy und Perkussionist Henky dabei. 

Sie spielen Akustik-Covermusik, hatten schon Auftritte auf der Reeperbahn und in Irish Pubs. Der letzte Auftritt war im Februar auf einer Hochzeit - seitdem lief wegen der Corona-Beschränkungen gar nichts mehr für die Künstler.

"Wir wollen auf die Situation der freischaffenden Künstler aufmerksam machen", sagt Chris Bruns. 

Die Mitglieder der Band "Crackerjacks", Rainer Henkenborg (l-r), Chris Bruns und Jessica Movahed Fard.
Die Mitglieder der Band "Crackerjacks", Rainer Henkenborg (l-r), Chris Bruns und Jessica Movahed Fard.  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Es gebe keine Förderungen und keine Unterstützung durch den Staat. Auch wenn der Kulturbetrieb bald langsam wieder anlaufe, leben werde davon so schnell keiner.

"Keine Kneipe engagiert im Moment Bands, die 2000 bis 3000 Euro am Abend kosten", sagt Bruns. "So langsam steht die Kulturbranche und alles, was mit ihr zusammenhängt, echt vor dem Aus."

Das Feedback von anderen Künstlern auf die Aktion sei bereits riesig.

Titelfoto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0