Bis zu den Oberschenkeln im Schlick eingesunken: Mann steckt 45 Minuten im Watt fest

Baltrum - Die Feuerwehr hat einen im Watt feststeckenden Mann nach 45 Minuten gerettet.

Die Feuerwehr warnt: "Gehen Sie niemals allein ins Watt hinaus, die Geschwindigkeit des auf- und ablaufenden Wassers wird unterschätzt." (Symbolbild)
Die Feuerwehr warnt: "Gehen Sie niemals allein ins Watt hinaus, die Geschwindigkeit des auf- und ablaufenden Wassers wird unterschätzt." (Symbolbild)  © Christian Charisius/dpa

Der 50-Jährige war am Montagnachmittag südöstlich der Insel Baltrum bis zu den Oberschenkeln im Schlick eingesunken, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte.

Die Frau des Mannes alarmierte den Notruf, nachdem sich der 50-Jährige bei ihr gemeldet hatte.

Feuerwehrleute machten den feststeckenden Mann mit einem Fernglas aus. Er befand sich den Angaben nach zehn Gehminuten vom Ufer entfernt.

Parkplätze im Harz ausgelastet: Ansturm von Wintersportlern nach Neuschnee
Niedersachsen Parkplätze im Harz ausgelastet: Ansturm von Wintersportlern nach Neuschnee

Die Retter zogen ihn mit einer speziellen Trage aus dem Watt. "Gehen Sie niemals allein ins Watt hinaus, die Geschwindigkeit des auf- und ablaufenden Wassers wird unterschätzt", betonte ein Feuerwehrsprecher.

Auflaufendes Wasser hätte in diesem Fall zu einem Unglück führen können.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: