Bundespolizei findet bei Kontrolle Haschisch im Wert von über einer halben Million Euro

Apen - Da hatten die Beamten aber den richtigen Riecher! Die Bundespolizei hat im Auto eines 29-Jährigen Haschisch im Wert von mehr als einer halben Million Euro gefunden.

Die Bundespolizei fand in einem Versteck im Auto rund 60 Kilogramm Haschisch.
Die Bundespolizei fand in einem Versteck im Auto rund 60 Kilogramm Haschisch.  © Bundespolizei

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, fanden die Ermittler bei einer Kontrolle des Wagens am vergangenen Freitag nahe Apen (Kreis Ammerland) rund 60 Kilogramm des Rauschgifts in einem fachmännisch eingebauten Versteck.

Dort befanden sich 60 Päckchen mit jeweils rund einem Kilo Haschisch.

Der Mann, der aus den Niederlanden eingereist war, sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Einbruch in Kirche: Dreiste Diebe klauen sakrale Gegenstände
Niedersachsen Einbruch in Kirche: Dreiste Diebe klauen sakrale Gegenstände

"Das ist ein außerordentlicher Fahndungserfolg gegen die internationale Rauschgiftkriminalität", so Ralf Löning, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim. "Es wurde verhindert, dass Haschisch mit einem Straßenhandelspreis von rund 575.000 Euro in den illegalen Drogenhandel gelangen konnte."

Zudem fanden die Beamten bei dem 29-jährigen Niederländer noch eine kleine Menge an Crystal Meth, die wohl dem Eigenkonsum diente.

Gegen den Drogenkurier wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Niedersachsen: