Katze tappt in Bärenfalle und stirbt qualvollen Tod

Celle - Eine Katze hat sich in der vergangenen Woche bei einem Ausflug im Freien schwer verletzt. Das Tier geriet in einem Garten in eine Bärenfälle.

Die Katze tappte in eine Bärenfalle (Symbolbild).
Die Katze tappte in eine Bärenfalle (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Andrea Crisante, 123RF/Anurak Ponapatimet

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte die Halterin ihre Katze vermisst und nach ihr gesucht.

Als sie den Namen ihres Stubentigers rief, nahm sie ein Jaulen wahr.

Auf dem Grundstück des Nachbarn fand sie das Haustier halbtot in einer Bärenfalle eingeklemmt.

Der herbeigerufene Nachbar befreite die Katze aus der Falle und erklärte, dass er die Falle dort aufgestellt habe.

Die Besitzerin brachte das schwer verletzte Tier noch in der Nacht in eine Tierklinik.

Doch dort konnten die Ärzte nichts mehr für die Katze tun. Sie musste eingeschläfert werden.

Die Polizei wies in diesem Zusammenhang noch einmal daraufhin, dass sogenannte "Bärenfallen" in Deutschland illegal seien.

Daher wurde gegen den Nachbarn ein Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Titelfoto: Montage: 123RF/Andrea Crisante, 123RF/Anurak Ponapatimet

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0