Das macht MontanaBlack während seiner Sexismus-Zwangspause

Buxtehude - Zocken bei Twitch? Die goldenen Zeiten sind für Marcel Thomas Andreas Eris (32), besser bekannt als MontanaBlack, jetzt erstmal vorbei. Insgesamt wurde er für 33 Tage auf der Onlineplattform Twitch wegen Sexismus gesperrt (TAG24 berichtete). Aber was macht der Spiele-King stattdessen?

Hat MontanaBlack ein kleines Shopping-Problem?
Hat MontanaBlack ein kleines Shopping-Problem?  © Screenshot/Instagram/montanablack

Glücklicherweise verbringt der rastlose Millionär relativ viel Zeit auf Instagram und lässt seine Follower Einblicke in seinen Alltag erhaschen.

Zusammengefasst könnte man sagen, MontanaBlack beschäftigt sich vor allem mit drei Dingen: seinem Mops Kylo, Onlineshops und damit, einen "Chilligen" zu machen. Auch gern mit seinen Kollegen, unter anderem Memo, Marc und Sascha alias Unsympathisch, wenn die nicht gerade damit beschäftigt sind, auf Twitch zu zocken - in seiner Wohnung. 

Mitmachen darf er trotzdem nicht. Die Tür bleibt für ihn verschlossen. 

Seine Bude selbst ist überladen mit geshoppten Klamotten. Davon getragen hat er "gefühlt" noch keine, so der Streamer. Zurzeit "dekorieren" sie nur sein Sofa und sein überfülltes "Ankleidezimmer". 

Einige Kartons stehen noch in seiner Wohnung rum, wie man in seiner Story sieht. Ob sich da noch mehr Klamotten drin verbergen, verrät der 32-Jährige allerdings nicht.

Mops statt Twitch

Marcel Eris bei einem Interview in seiner Wohnung.
Marcel Eris bei einem Interview in seiner Wohnung.  © dpa/Philipp Schulze

Stattdessen bespaßt er einfach seinen Mops Kylo.

Wenn nicht in seiner Wohnung, dann auch gern draußen. In seiner Story zeigt er, wie er mit Kollegen und Mops durch die Natur spaziert. Unzufrieden wirkt er dabei eigentlich nicht. Vielleicht tut ihm die Zwangspause ja mal ganz gut.

Mops Kylo, beziehungsweise Kayle, ist selbst ein kleiner Instagram-Star. Das kleine schwarze Hündchen hat enorme 463.000 Instagram-Follower und ist laut raptastisch.de sogar der "bekannteste Hund Deutschlands".

Dank der Sexismus-Pause seines Herrchens ist auch "Ehrenbruder Kylo" wieder aktiver auf Instagram. 

Ok, der Hund nicht, der liegt nur rum, aber dafür schießt MontanaBlack fleißig Fotos und dokumentiert das Hundeleben".

Titelfoto: Screenshot/Instagram/montanablack, dpa/Philipp Schulze

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0