Jahrelang ohne Führerschein: Schlangenlinien verraten Trunkenbold am Steuer

Wolfsburg - Aufmerksamen Autofahrern ist ein 41-jähriger Citroen-Fahrer auf der A39 bei Wolfsburg aufgefallen. Sie alarmierten die Polizei.

Weil er auf der Autobahn Schlangenlinien gefahren ist, alarmierten andere Verkehrsteilnehmer die Polizei. Der betrunkene Mann hat seit 2017 keinen Führerschein mehr. (Symbolbild)
Weil er auf der Autobahn Schlangenlinien gefahren ist, alarmierten andere Verkehrsteilnehmer die Polizei. Der betrunkene Mann hat seit 2017 keinen Führerschein mehr. (Symbolbild)  © Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Der Mann aus Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) fuhr auf der Autobahn Schlangenlinien, sodass weitere Verkehrsteilnehmer die Polizei gerufen haben.

Aufgefunden haben ihn die Beamten in der Ortschaft Jembke und konnten ihn stoppen. Ihnen fiel sofort der starke Alkoholgeruch auf, weshalb sie den Mann pusten ließen.

Herausgekommen war ein Promillewert von 2,76. Des Weiteren konnte er keinen Führerschein vorweisen. Diesen musste er nämlich im Jahr 2017 wegen eines ähnlichen Deliktes abgeben.

"Hungern oder frieren": Verbände warnen vor den Folgen von Armut
Niedersachsen "Hungern oder frieren": Verbände warnen vor den Folgen von Armut

Demnächst muss er sich wegen Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.

Dorthin muss er dann allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß anreisen.

Die Polizisten haben bei der Kontrolle seine Autoschlüssel sichergestellt.

Titelfoto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: