Reederei setzt zweiten Katamaran nach Helgoland ein

Flensburg/Cuxhaven - Ein zweiter Katamaran wird vom 19. Juni an täglich Helgoland ansteuern.

Der "Halunder Jet" verbindet Hamburg mit Helgoland. (Archivbild)
Der "Halunder Jet" verbindet Hamburg mit Helgoland. (Archivbild)  © Bodo Marks/dpa

Die "San Gwann" startet von Cuxhaven aus und unterstützt den "Halunder Jet", der von Hamburg aus gen Hochseeinsel ablegt, wie die Flensburger Reederei FRS Helgoline am Mittwoch mitteilte. 

Mit dem Einsatz des zweiten Katamarans reagiert die Reederei den Angaben zufolge kurzfristig auf die Corona-Situation.

Sowohl auf dem "Halunder Jet" als auch auf der "San Gwann" sind die Passagierkapazitäten bis auf weiteres deutlich reduziert, um an Bord die empfohlenen Abstände einhalten zu können. 

Zusammen können aktuell auf beiden Schiffen bis zu 658 Fahrgäste täglich nach Helgoland fahren. Dies entspricht nahezu der Vor-Corona-Kapazität des "Halunder Jets" von 680 Passagieren.

Die "San Gwann" wird demnach um 10 Uhr in Cuxhaven ablegen. Um 17 Uhr tritt der Katamaran die Fahrt zurück auf das Festland an. Der Helgolandaufenthalt beträgt rund sechs Stunden. Sonntags legt der Katamaran bereits um 8.30 Uhr ab, um dann nach einem vierstündigen Inselaufenthalt um 14 Uhr zurück nach Cuxhaven zu fahren.

"Diese Abfahrtszeit ist ideal für Urlauber, die nach ihren check out der Unterkunft auf Helgoland zeitnah die Heimreise antreten möchten", teilte die Reederei mit. Der "Halunder Jet" wird weiterhin um 9 Uhr von den Hamburger St. Pauli Landungsbrücken aus die Insel Helgoland ansteuern. 

Im Juli und August fährt die "San Gwann" dienstags nicht Helgoland, sondern für Tagesausflüge Hamburg an.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0