Zicklein wird von Mutter verstoßen: Nun hat es eine neue Mama gefunden

Martfeld - Ist das niedlich! Im niedersächsischen Martfeld (Landkreis Diepholz) wurde eine Babyziege von ihrer Mutter verstoßen und hat nun eine Ersatzmama gefunden.

Hündin Smilla und die Babyziege kuscheln im Hundekorb.
Hündin Smilla und die Babyziege kuscheln im Hundekorb.  © NonstopNews / Sandra Beckefeldt

Hündin Smilla hat das kleine Zicklein in ihr Herz geschlossen und sie adoptiert. Sie kuscheln und toben miteinander, als seien sie ein Herz und eine Seele.

Dabei stand es um die Babyziege nicht gut. Eines Abends entdeckte der Besitzer von Smilla die Kleine im Ziegengehege, allein gelassen von ihrer Mutter. Versuche, die beiden näherzubringen, scheiterten.

Also entschied sich die Familie das Zicklein an sich zu nehmen und aufzuziehen, so lange, bis es groß und stark genug ist, um wieder ins Gehege zurückzukehren.

Vorerst hat der Nachwuchs im Hause der Rolings sein eigenes Reich bekommen und bekommt regelmäßig die Flasche.

Auch wenn Hündin Smilla den Neuankömmling mit einer gewissen Liebe in den Augen betrachtet, ist Vorsicht geboten. Sie ist ein Jagdhund.

Doch schon das erste Beschnuppern machte deutlich, es war Liebe auf den ersten Blick. Smilla lässt die Babyziege sogar mit in ihr Hundekörbchen.

Smilla steht vor der Tür Wache

Ihr Instinkt geht sogar so weit, dass sie, wenn das Zicklein in einem extra für sie eingerichteten Zimmer ist, vor der Tür steht und rein möchte, um nach ihrem Schützling zu sehen.

Dennoch ist die Hundebesitzerin skeptisch, dass die Babyziege Smilla als Mutterersatz sieht. Denn Milch bekommt sie nicht von ihr.

Sie ist sich aber sicher: Diese Liebe zwischen den Tieren hält für den Rest ihres Lebens.

Titelfoto: NonstopNews / Sandra Beckefeldt

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0