Nach Messerangriff im Supermarkt: Lebensgefährlich verletzte Frau wieder bei Bewusstsein

Verden - Nach einem Messerangriff in einem Verdener Verbrauchermarkt ist das lebensgefährlich verletzte Opfer wieder bei Bewusstsein.

Der 40 Jahre alte Angreifer sei in Untersuchungshaft. (Symbolbild)
Der 40 Jahre alte Angreifer sei in Untersuchungshaft. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Die 26-jährige Frau sei aber noch nicht vernehmungsfähig, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Der 40 Jahre alte Angreifer sei in Untersuchungshaft. Das Motiv des Mannes sei unklar, der 40-Jährige wolle sich nicht äußern.

Nach den bisherigen Erkenntnissen soll der 40-Jährige die Frau, die zusammen mit einem Kleinkind und einem weiteren Mann unterwegs war, nach einem Wortgefecht in dem Markt angegriffen und mit einem Messer mehrfach auf sie eingestochen haben.

Pyrotechnik bei Jugend-Fußballspiel, Schiedsrichter beendet umgehend Partie, Polizei ermittelt
Niedersachsen Pyrotechnik bei Jugend-Fußballspiel, Schiedsrichter beendet umgehend Partie, Polizei ermittelt

Die Frau erlitt bei dem Angriff lebensbedrohliche Verletzungen und kam per Rettungswagen in eine Klinik. Das Kind blieb unverletzt und wurde an das Jugendamt Verden übergeben.

Schlimmeres verhindert habe offensichtlich eine 58 Jahre alte Angestellte des Marktes, die den Täter abgelenkt habe, teilte die Polizei mit. Der Mann konnte noch im Markt vorläufig festgenommen werden. Die Polizei geht nach den Worten des Sprechers davon aus, dass sich Opfer und Täter kannten.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: