Touristen-Attraktion auf beliebter Nordsee-Insel droht das Aus

Spiekeroog - Die Spiekerooger Pferdebahn wird dieses Jahr nicht fahren und ihre Zukunft ist im Jahr ihres 135. Geburtstages mehr als ungewiss (TAG24 berichtete).

Das Deichschart, durch das die Pferdebahn gezogen wurde, ist mit Sandsäcken gesichert.
Das Deichschart, durch das die Pferdebahn gezogen wurde, ist mit Sandsäcken gesichert.  © Sina Schuldt/dpa

Grund ist das in die Jahre gekommene Tor, durch das die Bahn im Sommer mehrmals täglich von einem Pferd gezogen wird. 

Zum Schutz vor Sturmfluten müsse dieses Schart langfristig durch einen Neubau oder einen Lückenschluss des Deiches ersetzt werden, teilte die zuständige Behörde, der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), mit.

"Es sieht alles andere als rosig aus", sagte der Bürgermeister der Inselgemeinde, Matthias Piszczan (CDU). 

Zwei Millionen Euro würde ein neues Schart die Touristik-Gesellschaft Nordseebad Spiekeroog kosten. 

Es gebe aber Überlegungen, den Bahnhof vor den Deich zu versetzen sowie eine andere Strecke zu befahren. Dieses Jahr wird die Bahn definitiv nicht fahren, wie der Bürgermeister erklärte. 

Sandsäcke, die das Schart im Winter zusätzlich gesichert hatten, wurden wegen der vorübergehenden Corona-Tourismussperre nicht weggeräumt.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0