"Tanzlustbarkeiten" seit den 1950er-Jahren! Landdisko kann jetzt im Museumsdorf bewundert werden

Cloppenburg - Einen Eindruck vom Diskogeschehen der 1980er-Jahre soll die frühere Landdiskothek "Zum Sonnenstein" im Museumsdorf Cloppenburg vermitteln, die am Freitag feierlich eröffnet wurde.

Die Landdiskothek "Zum Sonnenstein" im Museumsdorf Cloppenburg.
Die Landdiskothek "Zum Sonnenstein" im Museumsdorf Cloppenburg.  © Sina Schuldt/dpa

Das Gebäude war im Jahr 2018 an seinem ursprünglichen Standort in Harpstedt im Kreis Oldenburg abgebaut und samt Tanzfläche, DJ-Pult, Lichtanlage und Möbeln in Cloppenburg wieder aufgebaut worden.

Für den Transport hatten Fachleute die Fassade in mehrere Teile zerschnitten und per Tieflader transportiert. Dem Museumsdorf zufolge ist die Disko ein Zeugnis regionaler Jugend- und Musikkultur.

Zunächst können geladene Gäste das Gebäude erkunden, von Montag an gehört die Landdiskothek zum regulären Museumsbetrieb.

Megajachten, aber "grün": Meyer-Werft versucht sich im Geschäft mit den Luxusschiffen
Niedersachsen Megajachten, aber "grün": Meyer-Werft versucht sich im Geschäft mit den Luxusschiffen

Für die Ausstellung wurde die Geschichte der Disko mithilfe von Zeitzeugengesprächen, historischen Dokumenten und Fotos recherchiert und für die Präsentation im Museumsdorf aufgearbeitet. Zu sehen sind originale Ausstattungsgegenstände wie Schallplatten, Mobiliar und die Musik- und Lichtanlage.

Auch die verschiedenen Bereiche wurden - soweit möglich - im Originalzustand hergerichtet. Neben der Nutzung als Ausstellung sollen bestimmte Räumlichkeiten der früheren Landdisko auch für Feierlichkeiten genutzt werden können.

"Tanzlustbarkeiten" seit den 1950er-Jahren

Das analoge Mischpult der Landdiskothek "Zum Sonnenstein".
Das analoge Mischpult der Landdiskothek "Zum Sonnenstein".  © Sina Schuldt/dpa

Nach Angaben des Museumsdorfes wurden in der ehemaligen Scheune aus dem 19. Jahrhundert ab den 1950er-Jahren sogenannte Tanzlustbarkeiten organisiert. Nach einem Umbau Ende der 1950er Jahre wurde das Haus als Gaststätte mit Saal- und Barbetrieb genutzt.

Die Betreiber Klaus und Gunda Sengstake machten das Tanzlokal Mitte der 70er Jahre schließlich zur Diskothek, die bis in die 2000er Jahre geöffnet war.

"Musikclubs und Diskotheken mit einer solch langen Geschichte existieren heute kaum noch", heißt es auf der Homepage des Museumsdorfes.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: