Technik statt Mensch auf dem Arbeitsmarkt? Studie zeigt Blick in die Zukunft

Hannover - An jedem dritten Arbeitsplatz in Niedersachsen und Bremen könnten mehr als 70 Prozent der Tätigkeiten von Computern übernommen werden.

Blick in einen Serverraum in einem Rechenzentrum. Computer könnten uns Menschn künftig immer mehr Arbeit abnehmen. (Symbolbild)
Blick in einen Serverraum in einem Rechenzentrum. Computer könnten uns Menschn künftig immer mehr Arbeit abnehmen. (Symbolbild)  © Uli Deck/dpa

Das ergab eine Untersuchung, die die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Montag in Hannover vorgestellt haben.

Die Studie habe die Anteile der Arbeit berechnet, die in einem Beruf durch Computer ersetzt werden könnten.

Zwischen 2013 und 2019 seien diese Anteile, auch Substituierbarkeitspotenziale genannt, bundesweit in nahezu allen Berufsbereichen deutlich gestiegen.

Schule in Flammen: Fünf Jugendliche für Millionenschaden verantwortlich?
Niedersachsen Schule in Flammen: Fünf Jugendliche für Millionenschaden verantwortlich?

Mit 35,4 Prozent in Niedersachsen und 34,7 Prozent in Bremen im Jahr 2019 liege der Anteil der Beschäftigungsverhältnisse, die ein hohes Substituierbarkeitspotenzial von mehr als 70 Prozent aufweisen, insgesamt leicht über dem bundesweiten Durchschnitt (33,9 Prozent).

"Substituierpotenziale sollten keine Angst machen, sondern aufmerksam machen", sagte der Autor der Studie, Martin Wrobel.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: