Dichte Rauchwolke zieht Richtung Stadt: Ehemaliger Schlachthof steht in Flammen

Zeven - Im niedersächsischen Zeven hat es am Dienstagnachmittag in einem ehemaligen Schlachthof gebrannt.

Eine dunkle Rauchwolke hing über dem ehemaligen Schlachthof.
Eine dunkle Rauchwolke hing über dem ehemaligen Schlachthof.  © Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, bot sich ihr ein erschreckendes Bild, wie ein Sprecher am Mittwochmorgen mitteilte.

Der vordere Gebäudeteil stand in Flamen, eine dunkle Rauchwolke hing über dem Industriegebiet.

Bei den Löscharbeiten setzten die rund 340 Einsatzkräfte unter anderem sogar Wasserwerfer gegen die Bekämpfung der Flammen ein.

Für die Nachlöscharbeiten riss die Feuerwehr Teile des Daches und der Fassade mit einem Bagger ein.

Nach gut sechs Stunden waren die Flammen weitgehend gelöscht.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Anwesende Personen hatten bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen.

In der Halle sei schon nicht mehr geschlachtet worden, sagte eine Polizeisprecherin. Geräte dafür standen demnach aber noch im Gebäude. Die Schadenshöhe war zunächst nicht bekannt.

Titelfoto: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0