Zugausfälle wegen steigender Corona-Infektionen

Celle/Uelzen - Die steigenden Corona-Infektionszahlen führen bei den Regionalbahnbetreibern Erixx und Metronom in Niedersachsen zu Zugausfällen. Auch in den nächsten Wochen sei mit teils erheblichen Ausfällen zu rechnen, teilte eine Unternehmenssprecherin am Freitag in Celle mit.

Betroffen sind die Unternehmen Metronom, Enno und Erixx.
Betroffen sind die Unternehmen Metronom, Enno und Erixx.  © Ole Spata/dpa

Zwar kämen in der nächsten Woche etliche Kolleginnen und Kollegen aus dem Urlaub zurück, dennoch bliebe die Lage angespannt.

Auch bei dem Unternehmen Enno habe sich die Situation aufgrund einer Vielzahl von Krankmeldungen verschärft.

Enno gehört als eigene Marke zu Metronom und ist zwischen Hannover, Wolfsburg, Braunschweig und Hildesheim unterwegs.

Auto prallt gegen Baum – 20-jähriger Fahrer stirbt
Niedersachsen Auto prallt gegen Baum – 20-jähriger Fahrer stirbt

Bus-Notverkehr zu organisieren, sei schwierig. "Wir versuchen das. Da aber auch die Busunternehmen stark von Corona betroffen sind, gibt es oft schlicht nicht genug Busse, die zur Verfügung stehen", sagte die Sprecherin.

Auf den Webseiten der Unternehmen können sich Fahrgäste über die betroffenen Züge informieren, ebenso in der FahrPlaner-App oder den Apps von Metronom und Enno.

Auch die Nordwestbahn hatte bereits mitgeteilt, dass es wegen Corona-Infektionen zu Zugausfällen kommt.

Titelfoto: Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: