Ärgernis für Autofahrer: A1-Knotenpunkt bei Köln ab 21 Uhr voll gesperrt

Köln – Wegen Wartungsarbeiten müssen sich Autofahrer auf der A1 in der Nacht zum Mittwoch rund um den Tunnel Köln-Lövenich auf Umwege einstellen.

Die zahlreichen Sperrungen sollen voraussichtlich bis Mittwochmorgen (28. September) um fünf Uhr andauern.
Die zahlreichen Sperrungen sollen voraussichtlich bis Mittwochmorgen (28. September) um fünf Uhr andauern.  © Henning Kaiser/dpa

Die Autobahn ist deshalb in beide Richtungen zwischen den Anschlussstellen Frechen und Köln-Bocklemünd gesperrt, wie die Autobahn GmbH am Dienstag mitteilte.

Außerdem ist eine Auffahrt an den Anschlussstellen Köln-Bocklemünd und Köln-Lövenich auf die A1 in Richtung Koblenz nicht möglich.

In Richtung Dortmund ist ab der Anschlussstelle Frechen eine Auffahrt an der Anschlussstelle Köln-Lövenich nicht möglich.

Massive Kritik an NRW-Finanzpolitik: VIer Milliarden aus Rettungsschirm abgezwackt?
Nordrhein-Westfalen Massive Kritik an NRW-Finanzpolitik: VIer Milliarden aus Rettungsschirm abgezwackt?

Außerdem sind demnach in dieser Richtung die Verbindungen von der A4 auf die A1 gesperrt.

Die Sperrungen sollten am Dienstagabend um 21 Uhr beginnen und voraussichtlich bis Mittwochmorgen um fünf Uhr andauern.

Der Autobahn GmbH zufolge sind Umleitungen ausgeschildert, der Fernverkehr soll über die A3 und die A4 ausweichen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: