Aggro-Streit mitten auf der A1: Mann schlägt Opel-Fahrerin ins Gesicht, Zivilpolizisten greifen ein

Leverkusen – Heftige Szenen haben sich auf der A1 bei Leverkusen abgespielt: Die Polizei mussten mitten auf der Autobahn in einen handfesten Streit eingreifen, ein Beamter (56) wurde dabei angegriffen und verletzt.

Ein Mann hat auf der A1 eine Frau geschlagen und angespuckt. Sein Bruder verletzte einen Polizisten. (Symbolbild)
Ein Mann hat auf der A1 eine Frau geschlagen und angespuckt. Sein Bruder verletzte einen Polizisten. (Symbolbild)  © Federico Gambarini/dpa

Zivilpolizisten waren am gestrigen Dienstag gegen 7.50 Uhr auf einen aggressiven Autofahrer (36) und seinen Bruder (37) aufmerksam geworden, die sich auf der A1 eine Auseinandersetzung mit einer Opel-Fahrerin (28) lieferten, wie ein Sprecher mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich das Duo über einen mutmaßlichen Fahrfehler der 28-jährigen Velberterin aufgeregt.

Der Ältere sei zunächst ausgestiegen und habe gegen den Opel getreten. Dann habe er der Frau ins Gesicht geschlagen und sie bespuckt.

BMW verunglückt, verletzte Insassen flüchten - und kommen mit dem Taxi zurück
Nordrhein-Westfalen BMW verunglückt, verletzte Insassen flüchten - und kommen mit dem Taxi zurück

Durch Zufall kamen die Zivilbeamten vorbei und wollten den Streit schlichten, als der 36-jährige Fahrer einen der Beamten angriff und gewaltsam zur Seite stieß.

Der Polizist zog sich hierbei eine leichte Verletzung am Fuß zu.

"Beide Männer erwarten nun gleich mehrere Strafverfahren unter anderem wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Körperverletzung, Bedrohung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr", erklärte der Sprecher. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: