Bei 30 Grad Außentemperatur: Säugling im Auto eingesperrt

Wipperfürth/Oberbergischer Kreis - Am Samstag ist ein vier Wochen alter Säugling bei Außentemperaturen von 30 Grad durch ein Versehen im Auto seiner Mutter (25) eingesperrt worden.

Bei Außentemperaturen von 30 Grad ist ein vier Wochen alter Säugling am Samstag durch ein Versehen im Auto seiner Mutter (25) eingesperrt worden. (Symbolbild)
Bei Außentemperaturen von 30 Grad ist ein vier Wochen alter Säugling am Samstag durch ein Versehen im Auto seiner Mutter (25) eingesperrt worden. (Symbolbild)  © 123rf/Nickolay Adamiuk

Wie ein Polizeisprecher schilderte, war die 25-Jährige mit ihrem Baby im Auto am Mittag gegen 13 Uhr zu einer Tankstelle in der Lenneper Straße in Wipperfürth gefahren.

Am Ort des Geschehens angekommen stieg die junge Frau aus, schlug die Tür ihres BMWs zu und bemerkte erst dann, dass sich der Schlüssel noch im Inneren des Wagens befand.

Das Auto habe sich plötzlich verschlossen, wie es hieß, und die Frau kam nicht mehr an die Schlüssel heran!

Schülerin starb auf Klassenfahrt: Ermittlungen werden wieder aufgenommen
Nordrhein-Westfalen Schülerin starb auf Klassenfahrt: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Sofort habe die Mutter nach Hilfe gesucht und Polizei und Feuerwehr informiert.

Die Einsatzkräfte waren bereits wenige Minuten nach dem Notruf vor Ort und schlugen kurzerhand die Scheibe des Autos ein.

Rettungssanitäter untersuchten umgehend den Säugling, das kleine Mädchen blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Schlussendlich konnte die junge Mutter ihr Baby wieder in die Arme schließen.

Titelfoto: 123rf/Nickolay Adamiuk

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: