Coli-Bakterien in Aachener Trinkwasser! Behörde empfiehlt Abkochen

Aachen - Die Stadt Aachen hat wegen einer bakteriellen Verunreinigung des Trinkwassers dazu geraten, das Wasser abzukochen. Die Stadtwerke hatten eine geringe Menge Coli-Bakterien gefunden.

Weil die Stadtwerke Aachen am Dienstag eine geringe Menge Coli-Bakterien im Trinkwasser festgestellt haben, rät die Stadt allen Bürgern, das Wasser abzukochen (Symbolbild).
Weil die Stadtwerke Aachen am Dienstag eine geringe Menge Coli-Bakterien im Trinkwasser festgestellt haben, rät die Stadt allen Bürgern, das Wasser abzukochen (Symbolbild).  © 123RF/Michael Heim

Grund dafür sei der Nachweis von Colibakterien bei einer Routinekontrolle, teilten die Stadtwerke mit.

Trinkwasser solle im Stadtgebiet weiterhin abgekocht werden. Betroffen sei das ganze Stadtgebiet mit 150.000 Haushalten.

Nach Angaben der Stadtwerke wurde eine geringe Menge der Bakterien gefunden. Sie sind ein häufiger Erreger unter anderem von Magen-Darminfekten.

Nachgewiesen wurden die Bakterien an einer Druckregelstation. Diese Station erhalte Trinkwasser aus drei Wasserwerken, die wiederum keine Auffälligkeiten aufwiesen.

Die erste Warnung hatte die Stadt am Dienstagabend ausgesprochen.


Die Stadtwerke erklärten, Wasser solle drei Minuten sprudelnd abgekocht werden, ehe es zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen oder zum Abwaschen von Lebensmitteln benutzt werde.

Update, 18.50 Uhr: Keine neuen verunreinigten Proben

Am Abend teilten die Stadtwerke mit, weitere Proben hätten gezeigt, dass es sich um einen Einzelfall gehandelt habe. "Die bisherigen Ergebnisse haben den Verdacht einer Verunreinigung nicht bestätigt", erklärten die Stadtwerke.

Die Empfehlung, das Trinkwasser abzukochen, gelte aber, bis weitere negative Proben vorlägen.

Titelfoto: 123RF/Michael Heim

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0