Dank Corona: Historischer Tiefstand bei Eheschließungen in NRW

Düsseldorf - Die Zahl der Eheschließungen in Nordrhein-Westfalen ist im Corona-Jahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken.

Ein Hochzeitspaar steht in großem Abstand zu seinen Gästen: In NRW ist die Zahl der Eheschließungen im Corona-Jahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken.
Ein Hochzeitspaar steht in großem Abstand zu seinen Gästen: In NRW ist die Zahl der Eheschließungen im Corona-Jahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken.  © Frank Rumpenhorst/dpa

79.325 Paare gaben sich das Ja-Wort - das sei der niedrigste Wert, den das Statistische Landesamt seit seiner Gründung im Jahr 1946 jemals ermittelt habe, teilte IT.NRW am Donnerstag mit.

Im Vergleich zu 2019 sank die Zahl der Eheschließungen um mehr als 10.000 (gut 11 Prozent).

Wegen der Corona-Pandemie hatte es im vergangenen Jahr auch für Hochzeitsfeiern drastische Einschränkungen gegeben.

Im Dezember 2020 heirateten in NRW rund 8200 Paare, sechs Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: