Deutsch-niederländische Teamarbeit: NRW-Innenminister spricht sich für grenzüberschreitendes Polizeiteam aus

Düsseldorf – In der Grenzregion zwischen den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen soll künftig ein deutsch-niederländisches Polizeiteam eingesetzt werden.

Eine Kelle "Halt Polizei" wird in Bad Bentheim aus einem niederländischen Dienstwagen des grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Polizeiteams.
Eine Kelle "Halt Polizei" wird in Bad Bentheim aus einem niederländischen Dienstwagen des grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Polizeiteams.  © Friso Gentsch/dpa

Er strebe eine strukturierte Zusammenarbeit mit Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) an, erklärte NRW-Innenminister Herbert Reul (68, CDU) auf eine Anfrage der SPD-Fraktion im Innenausschuss des Landtags.

Er habe vorgeschlagen, jeweils ein GPT im Dreiländereck - an der deutschen Grenze zu Belgien und den Niederlanden - und eines am Niederrhein aufzustellen.

Mit seinem niederländischen Amtskollegen Ferdinand Grapperhaus habe er im vorigen November vereinbart, zumindest eines dieser zusätzlichen Polizeiteams noch dieses Jahr einweihen zu können.

Flutschäden in NRW gefährden Lieferketten - Pinkwart glaubt bei Hilfepaket nicht an Betrug
Nordrhein-Westfalen Flutschäden in NRW gefährden Lieferketten - Pinkwart glaubt bei Hilfepaket nicht an Betrug

Reul verwies auf ein erfolgreiches grenzüberschreitendes Polizeiteam im niedersächsischen Bad Bentheim an der Grenze zu NRW.

Dort sei jede Besatzung eines Streifenwagens deutsch-niederländisch gemischt.

Insgesamt 20 Polizisten sind in den Teams im Einsatz.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: