Drittes Mal innerhalb kurzer Zeit: Wieder Erdbeben in Region bei Aachen

Aachen - In der Nähe von Aachen hat es zum dritten Mal innerhalb von gut zwei Wochen ein leichtes Erdbeben gegeben.

Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen hat es bei Aachen ein leichtes Erdbeben gegeben. Die niederrheinische Bucht ist eines der aktivsten Erdbebengebiete Mitteleuropas (Symbolbild).
Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen hat es bei Aachen ein leichtes Erdbeben gegeben. Die niederrheinische Bucht ist eines der aktivsten Erdbebengebiete Mitteleuropas (Symbolbild).  © 123RF/Allan Swart

Am Sonntagmorgen um 6.02 Uhr sei ein Beben der Stärke von 1,8 registriert worden, teilte der Leiter des Landeserdbebendienstes, Klaus Lehmann, am Montag mit.

Zu diesem Ereignis habe es zwölf Meldungen aus der Bevölkerung gegeben. "Es ist erstaunlich, dass die Leute das überhaupt gespürt haben", sagte er angesichts des schwachen Bebens. Ein Grund könne die Sensibilisierung wegen der beiden anderen Ereignisse sein.

Nach Angaben des Geologischen Diensts NRW in Krefeld hatten diese Beben am 2. und 14. Januar eine Stärke von 2,8 und 2,7. Sie lagen, wie das dritte Beben, in der Nähe der Ortschaft Rott in der Gemeinde Roetgen im Südosten von Aachen.

Nach Angaben von Lehmann könnte das Ereignis von Sonntagmorgen als leichte Erschütterung gespürt worden sein. Das Geschirr habe nicht geklappert. Davon hatten Bürger in Anrufen nach dem ersten Beben berichtet.

Die niederrheinische Bucht ist eines der aktivsten Erdbebengebiete Mitteleuropas.

Titelfoto: 123RF/Allan Swart

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: