Ehedrama: 79-Jähriger würgt seine Frau bewusstlos und fährt danach gegen einen Baum

Rheine - Schlimmes Ehedrama in Rheine (NRW): Ein 79-jähriger Mann verstarb, nachdem er zuvor seine Ehefrau (77) schwer verletzt hatte. Möglicherweise wollte sie umbringen.

Neben der beinahe erwürgten Frau erfuhr die Polizei fast zeitgleich von einem Autounfall mit tödlichem Ausgang. (Symbolbild)
Neben der beinahe erwürgten Frau erfuhr die Polizei fast zeitgleich von einem Autounfall mit tödlichem Ausgang. (Symbolbild)  © Heiko Kueverling/123RF

Polizisten aus Steinfurt und Münster ermitteln und haben bereits eine Mordkommission eingesetzt.

Am heutigen Samstag gegen 8.40 Uhr vertraute sich eine 77-Jährige ihrer Nachbarin an. Sie war gerade aufgewacht, nachdem sie zuvor von ihrem Mann bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden war. Der 79-Jährige hielt sich jedoch nicht mehr in der Wohnung auf.

Die Nachbarin informierte die Polizei, die etwa zeitgleich von einem tödlichen Autounfall erfuhr.

Schnell wurde klar, dass die beiden Meldungen zusammenhängen. Der Ehemann fuhr am Schwarzen Weg mit seinem Audi frontal gegen einen Baum.

"Als er davon ausging, dass sie tot sei, flüchtete er aus dem Haus und fuhr augenscheinlich absichtlich, in suizidaler Absicht, gegen den Baum", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt den grauenhaften Tatablauf.

Ehedrama in Rheine: Mann beging nach der Tat eventuell Selbstmord

Warum der Mann seine Frau bewusstlos würgte, ist nach Angaben der Polizei Münster noch unklar. Auch, ob er wirklich Suizid beging, ist noch nicht eindeutig bewiesen. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang, betonten die Ermittler.

"Wir werden nun Zeugen befragen und eine intensive Spurensuche und -sicherung durchführen", sagte der Leiter der Mordkommission Heiner Olthuis.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Heiko Kueverling/123RF

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0