Ende der Hitzewelle in NRW, aber es bleibt ungemütlich

Köln – Regenschirm statt Sonnenbad: Die Menschen im Westen müssen sich zu Beginn der Woche weiter auf Schauer und Gewitter einstellen.

Seit einigen Tagen gibt es in NRW jeden Tag Gewitter wie hier in Düsseldorf.
Seit einigen Tagen gibt es in NRW jeden Tag Gewitter wie hier in Düsseldorf.  © Marcel Kusch/dpa

"Es kann durchaus noch mal kräftig regnen", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag. 

Temperaturen über der 30-Grad-Marke sollen in Nordrhein-Westfalen bis Donnerstag die Ausnahme bleiben. Eine neue Hitzewelle sei derzeit nicht zu erwarten, sagte der Sprecher.

Am Dienstag bleibe es zunächst trocken. Im Laufe des Tages erwartet der DWD dann wieder Schauer bei Temperaturen zwischen 24 und 26 Grad. Der Mittwoch werde freundlicher: Es bleibe niederschlagsfrei bei Temperaturen zwischen 24 und 28 Grad. 

Bereits am Montag sollten die Temperaturen bei maximal 28 Grad liegen. Der DWD erwartete vor allem am Nachmittag neue Schauer und Gewitter.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0