Ende in Sicht? NRW-Landtag diskutiert über Maskenpflicht-Notwendigkeit

Düsseldorf – Der Sommer kommt, die Corona-Neuinfektionszahlen sinken, und immer mehr Bundesländer lockern die Maskenpflicht im Freien. Auch NRW plant Erleichterungen. Die Maske ist auch Thema im Landtag.

Kann die Maske künftig zu Hause bleiben? Darüber wollen Politiker im NRW-Landtag diskutieren.
Kann die Maske künftig zu Hause bleiben? Darüber wollen Politiker im NRW-Landtag diskutieren.  © Roberto Pfeil/dpa

Angesichts weiter sinkender Corona-Neuinfektionen debattiert der nordrhein-westfälische Landtag am morgigen Donnerstag ab 10 Uhr über das Ende der Maskenpflicht.

Die AfD hat dazu eine Aktuelle Stunde beantragt. Es sei dringend geboten, dass Nordrhein-Westfalen dem Beispiel anderer Bundesländer folge und die Maskenpflicht für Schüler endlich aufhebe, fordert die AfD.

In NRW wird auf den Schulhöfen die Maskenpflicht bereits ab kommendem Montag aufgehoben. Das hatte Schulministerin Yvonne Gebauer (54, FDP) am Mittwoch angekündigt.

Spuren der Römer in Deutschland: Limes ist Unesco-Weltkulturerbe!
Nordrhein-Westfalen Spuren der Römer in Deutschland: Limes ist Unesco-Weltkulturerbe!

Bei den aktuell niedrigen Infektionszahlen und der geringen Ansteckungsgefahr an der frischen Luft sei dieser Schritt verantwortungsvoll und angemessen.

Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU) hatte am Mittwoch ein generelles Ende der Maskenpflicht im Freien in Aussicht gestellt.

In Innenräumen sollte an der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aber überall dort festgehalten werden, wo es nötig sei. Auch FDP, SPD und Grüne sprachen sich für die Beibehaltung der Maske in Innenräumen aus.

Mehrere Bundesländer haben bereits die Aufhebung oder Lockerung der Maskenpflicht im Freien beschlossen. In NRW erarbeitet das Gesundheitsministerium die entsprechende Verordnung, die in Kürze erwartet wird.

Titelfoto: Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: