Erholung von der Pandemie: Exporte aus NRW im April fast wieder auf altem Niveau

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälischen Exporte haben im April gegenüber dem Vorjahresmonat um rund ein Drittel zugelegt.

Im Corona-Jahr 2020 war der Gesamtwert der nordrhein-westfälischen Exporte auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken. (Symbolfoto)
Im Corona-Jahr 2020 war der Gesamtwert der nordrhein-westfälischen Exporte auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken. (Symbolfoto)  © Jonas Roosens/BELGA/dpa

Es wurden Waren im Wert von 16,2 Milliarden Euro ausgeführt, wie das Statistische Landesamt (IT.NRW) am Donnerstag anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte.

Das waren 32,9 Prozent mehr als im April 2020. Der Wert der Importe lag mit 20,6 Milliarden Euro um 28 Prozent über dem Vorjahresmonat.

Die NRW-Exporte im April erreichten damit fast wieder das Niveau vor der Corona-Pandemie. Die Ausfuhren unterschritten die Exporte des April 2019 (16,3 Milliarden Euro) nur noch um 0,6 Prozent.

Ehemaliger NRW-Landtagspräsident Ulrich Schmidt (†79) gestorben
Nordrhein-Westfalen Ehemaliger NRW-Landtagspräsident Ulrich Schmidt (†79) gestorben

Die Importe lagen sogar 1,5 Prozent höher als im April 2019 (20,3 Mrd. Euro).

Im Corona-Jahr 2020 war der Gesamtwert der nordrhein-westfälischen Exporte auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken.

Titelfoto: Jonas Roosens/BELGA/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: