Erste elf Monate 2020: So viele Menschen starben tatsächlich am Covid-19-Virus

Düsseldorf - In den ersten elf Monaten 2020 sind in Nordrhein-Westfalen rund 3700 Menschen ursächlich an Covid-19 gestorben. Das seien 1,9 Prozent aller Gestorbenen, teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Fast 1600 Corona-Patienten starben im November - das waren laut Todesursachenstatistik 8,8 Prozent aller in dem Monat Gestorbenen.
Fast 1600 Corona-Patienten starben im November - das waren laut Todesursachenstatistik 8,8 Prozent aller in dem Monat Gestorbenen.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Fast 1600 Corona-Patienten starben demnach im November - das waren 8,8 Prozent aller in dem Monat Gestorbenen. Weitere 976 Personen starben zwischen Januar und November mit Covid-19 als Nebenerkrankung, jedoch an einer anderen Todesursache.

In beiden Gruppen seien aber auch Fälle enthalten, bei denen laut den Angaben auf der Todesbescheinigung nicht klar ersichtlich gewesen sei, ob das Virus durch einen Labortest nachgewiesen oder die Covid-19-Infektion lediglich auf Verdacht hin dort vermerkt worden sei.

Bei 3400 Personen wurde eine Lungenentzündung oder Grippe als todesursächlich ausgewiesen. Krankheiten des Kreislaufsystems waren im betrachteten Zeitraum mit 30 Prozent (58.000 Gestorbene) die mit Abstand häufigste Todesursache.

Mehr als jeder Dritte ab 65 Jahren alleinstehend in NRW: Frauen stärker betroffen
Nordrhein-Westfalen Mehr als jeder Dritte ab 65 Jahren alleinstehend in NRW: Frauen stärker betroffen

Gut ein Viertel der Menschen starb an Krebs (47.000). Dritthäufigste Todesursache waren mit knapp sieben Prozent (13.000) Krankheiten des Atmungssystems.

Die vorläufigen Daten basieren ausschließlich auf den Angaben der leichenschauenden Ärzte auf den Todesbescheinigungen.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: