Feste Abholzeiten oder Zustellung: So kriegen Schüler ihr Halbjahreszeugnis

Düsseldorf - Mitten im Distanzunterricht fahren an diesem Freitag viele Schüler in Nordrhein-Westfalen zur Schule. Denn die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse steht an.

In Nordrhein-Westfalen fahren an diesem Freitag trotz Lockdown viele Schüler zur Schule, um sich ihr Halbjahreszeugnisse abzuholen.
In Nordrhein-Westfalen fahren an diesem Freitag trotz Lockdown viele Schüler zur Schule, um sich ihr Halbjahreszeugnisse abzuholen.  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Die Schulen mussten im Vorfeld entscheiden, ob die Zeugnisse den Schülern vor Ort übergeben oder per Post zugestellt werden. Unter Umständen können Lehrer auch als Bote unterwegs sein und das Zeugnis an der Haustür aushändigen.

Nach dem Eindruck von Lehrer-Gewerkschaften werden unterschiedliche Wege genutzt. Während die eine Schule auf den Postversand setze, habe die andere ihren Schülern feste Abholzeiten gegeben, damit immer nur wenige da sind.

Neben den bekannten Schutzmaßnahmen Abstandhalten und Maskentragen kann das ein Einbahnstraßensystem auf dem Schulhof sein. Wegen des hohen Aufwandes dürften Botenfahrten die Ausnahme sein.

Insgesamt erhalten 2,2 Millionen Schüler ab der 3. Klasse in NRW Halbjahreszeugnisse. An Grundschulen konnte die Zeugnisausgabe schon ab Montag starten.

"Auch in dieser besonderen Pandemiesituation bilden die Halbjahreszeugnisse einen wichtigen Zwischenstand ab", sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (54, FDP). Sie lobte die Schüler für ihre "erhöhte Eigenständigkeit und die Bereitschaft zur Flexibilität beim Lernen auf Distanz" in der Corona-Pandemie.

Schüler und Eltern, die wegen der Zeugnisse in Sorge sind oder Fragen zur weiteren Schullaufbahn haben, können sich in NRW an die Zeugnistelefone der Bezirksregierungen wenden.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0