Feuer in NRW-Gesamtschule: Verdacht auf Brandstiftung, Zeugen gesucht

Essen - Wegen eines Feuers in einer Essener Gesamtschule ermittelt die Polizei.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden die tote Person etwa 600 Meter hinter dem gestoppten Zug. (Symbolbild)
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden die tote Person etwa 600 Meter hinter dem gestoppten Zug. (Symbolbild)  © 123rf/huettenhoelscher

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr aus bislang ungeklärter Ursache am frühen Morgen in der Gesamtschule Bockmühle im Essener Stadtteil Altendorf ausgebrochen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war demnach bereits ein Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung im ersten Stock des Gebäudes zu erkennen. Menschen wurden nicht gefunden - es gab demnach keine Verletzten.

Bereits in der Nacht zuvor war es in der Schule zu einem kleineren Feuer gekommen. Beide Male brannte es in Klassenzimmern, wobei der zweite Brand deutlich mehr Schaden anrichtete, wie die Polizei mitteilte.

NRW-Himmel von dichten Wolken überzogen, in der Nacht ist weiter Vorsicht geboten
Nordrhein-Westfalen NRW-Himmel von dichten Wolken überzogen, in der Nacht ist weiter Vorsicht geboten

Jetzt werde geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden gebe und ob es sich um vorsätzliche Brandstiftung handle. Zeugen seien gebeten, sich zu melden.

Zudem wird laut Polizei untersucht, ob der Brand in der Schule in der Nacht zum Donnerstag etwas mit einem nahegelegenen Feuer zu tun hat.

Der Schulbetrieb wurde an diesem Donnerstag wegen der Beschädigung und der Verunreinigung durch den Brandrauch ausgesetzt.

Titelfoto: 123rf/huettenhoelscher

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: