Corona-Massenimpfung in NRW wohl ab Mitte 2021

Düsseldorf – Das NRW-Gesundheitsministerium geht davon aus, dass Massenimpfungen gegen das Coronavirus im Land erst Mitte 2021 beginnen.

Für die Corona-Impfungen in NRW liegt nun ein erster Zeitplan vor.
Für die Corona-Impfungen in NRW liegt nun ein erster Zeitplan vor.  © Felix Kästle/dpa

In einer Frühphase ab Mitte Dezember könnten zunächst vulnerable Personengruppen und medizinisches Personal in Krankenhäusern sowie Pflegekräfte in Heimen geimpft werden, ab März auch Beschäftigte der kritischen Infrastruktur sowie ambulantes medizinisches Personal und ambulante Pflegekräfte.

Das geht aus einer "Skizze zur Impforganisation in Nordrhein-Westfalen" hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Das Ministerium geht davon aus, dass alleine in der ersten Welle rund 900.000 Menschen geimpft würden, darunter rund 150.000 Mitarbeiter in Krankenhäusern.

Vulnerable Gruppen sollen vor allem vor Ort in den Heimen oder ihren Wohnungen geimpft werden. In den Impfzentren, die gerade geplant werden, wird der größte Ansturm ab März erwartet.

"Die Größe der einzurichtenden Impfzentren muss sich an der Bevölkerungszahl eines Kreises bzw. einer kreisfreien Stadt orientieren. In der Startphase - mit nur einem Impfstoff (Biontech) und einer höheren Anzahl der aufsuchenden Impfungen - müssen etwa 10.000 Impfungen/Monat/100.000 Einwohner in der Impfstelle ermöglicht werden", heißt es in der Skizze.

Titelfoto: Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0