Gewalt gegen Frauen und Mädchen: Landtag debattiert über besseren Schutz und Hilfsangebote

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische Landtag befasst sich am Donnerstag mit einem besseren Schutz für Frauen und Mädchen vor Gewalt.

Hilfesuchende in Frauenhäusern sollen in NRW künftig besser geschützt werden.
Hilfesuchende in Frauenhäusern sollen in NRW künftig besser geschützt werden.  © Maja Hitij/dpa

Jede dritte Frau in Deutschland sei von sexualisierter oder körperlicher Gewalt betroffen, sagten die beiden Regierungsfraktionen von CDU und Grünen.

In einem Antrag fordern sie einen Ausbau von Schutzplätzen in Frauenhäusern und zusätzliche Hilfsangebote.

Die Abgeordneten debattieren auch über die Räumung des Protestcamps in Lützerath am Braunkohletagebau Garzweiler. Die Menschen dürften nicht unter Aktionen radikaler Gruppen leiden, sagte die FDP.

Orangene Bänke stehen bald überall in Bonn: Das steckt dahinter
Nordrhein-Westfalen Orangene Bänke stehen bald überall in Bonn: Das steckt dahinter

Der Polizei brauche genug Planungs- und Vorbereitungszeit zur Räumung von Lützerath, damit dieses kein "Hambacher Forst 2.0" werde.

2018 war es zu Ausschreitungen zwischen Protestierenden und der Polizei bei der Räumung des Hambacher Forst gekommen.

Titelfoto: Maja Hitij/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: