Hunderte Menschen demonstrieren in NRW gegen Krieg und für Frieden in der Ukraine

Wuppertal/Remscheid - Rund 1400 Menschen haben nach Veranstalterangaben am Samstag in Wuppertal-Elberfeld gegen Krieg und für den Frieden demonstriert.

In zahlreichen Städten Deutschlands, wie hier in Brandenburg, wird seit Beginn des Ukraine-Kriegs gegen den russischen Einmarsch demonstriert.
In zahlreichen Städten Deutschlands, wie hier in Brandenburg, wird seit Beginn des Ukraine-Kriegs gegen den russischen Einmarsch demonstriert.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Sie stünden an der Seite der Ukraine, hatten die Demonstranten auf ihre Fahnen geschrieben.

Der Zug durch die Innenstadt von Elberfeld wurde von Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind (Grüne) angeführt. Veranstalter war ein Bündnis aus demokratischen Parteien und Organisationen.

Auch in Remscheid gingen am Samstag Menschen für Frieden in der Ukraine und gegen den Angriff Russlands auf das Nachbarland auf die Straße. Dort hatte das Aktionsbündnis "Remscheid tolerant" zu einer Friedenskundgebung aufgerufen.

Notsituation in NRW: Landtag macht Weg frei für neue Schulden in Milliardenhöhe
Nordrhein-Westfalen Notsituation in NRW: Landtag macht Weg frei für neue Schulden in Milliardenhöhe

Es waren rund 600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet worden. Parteien, Kirchen und Vereine sind an dem Bündnis beteiligt.

Nach Angaben der Polizei verliefen beide Veranstaltungen ohne Störungen.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: