In NRW dürfen wieder Tausende Fans zu Bundesliga-Spielen

Düsseldorf – Die NRW-Politik hat am Dienstag faktisch die Rückkehr der Fans in die Stadien beschlossen.

In NRW dürfen ab Mittwoch wieder deutlich mehr Fans in die Bundesliga-Stadien.
In NRW dürfen ab Mittwoch wieder deutlich mehr Fans in die Bundesliga-Stadien.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Im Zuge der Verlängerung der Corona-Schutzverordnung gelten ab Mittwoch neue Regeln für Zuschauer bei Sportveranstaltungen.

Statt der bisher geltenden Grenze von 300 Personen gibt es nun bei einem entsprechenden Hygiene- und Infektionsschutzkonzept eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte.

Die zulässige Zuschauerzahl wird für jeden Austragungsort individuell bestimmt. Zulässige Höchstkapazität während des sechswöchigen Probebetriebs sind bei mehr als 1.000 Zuschauern 20 Prozent der jeweiligen Stadien- oder Hallenkapazität.

Bei Kontaktsportarten wird zudem die maximale Anzahl der Teilnehmer erweitert, sodass auch mehr als 30 SpielerInnen dabei sein dürfen.

Ministerpräsident Armin Laschet sprach von einem weiteren "Stück verantwortungsbewusster Normalität".

NRW reagiert damit auf einen Beschluss der Bundesländer am Dienstag, die sich bei der Zuschauerfrage auf eine gemeinsame Vorgehensweise geeinigt hatten. Die neue Regelung soll zunächst probeweise für sechs Wochen gelten.

Die Details der bundesweiten Einigung für Teamsportveranstaltungen

Die Hygienekonzepte sollen zunächst in eine sechswöchigen Probebetrieb getestet werden. Steigt die Inzidenz auf über 35 und das Infektionsgeschehen ist nicht klar eingrenzbar, werden keine Zuschauer zugelassen.

Im Stadion muss das Abstandsgebot eingehalten werden, bis zum Einnehmen des Platzes gibt es eine Maskenpflicht. Die Zuschauerströme sollen entzerrt werden, es herrscht ein Alkoholverbot.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0